Stärker als die Nacht

Titel: Stärker als die Nacht – April & Storm
Autorin: Karen Ashley
Verlag: Lübbe
Veröffentlichung: 27. August 2021
Seiten: 384
Link zum Buch
Rezensionsexemplar

Inhaltsangabe

Er bringt sie durch die Nacht. Und sie ihn zurück ins Leben.

Eigentlich wollte April nach einem schweren Schicksalsschlag einen Neuanfang in San Francisco wagen, gemeinsam mit ihrem Freund. Aber der ließ sie kurz nach der Ankunft im Stich. April ist trotzdem fest entschlossen, ihren amerikanischen Traum weiterzuverfolgen und ihr Leben wieder selbst in die Hand zu nehmen. Die WG mit dem Musiker Storm ist nur der erste Schritt.

Als Storm bei April einzieht, sieht sie zwar seine äußerlichen Narben, von seiner geschundenen Seele ahnt sie jedoch nichts. Schon bald merkt sie, wie sie sich auf unerklärliche Weise zu dem mysteriösen Mitbewohner hingezogen fühlt. Mit aller Macht versucht sie, diese Gefühle zu ignorieren. Schließlich hat sie noch mit ihren eigenen Dämonen zu kämpfen und traut weder der Liebe noch Storm …

Der erste Band der APRIL & STORM-Trilogie
(Quelle: Amazon.de)

Meine Meinung

Bei diesem Buch bin ich mit meiner Meinung etwas zwiegespalten. Auf einer Seite gerade gegen Ende fand ich das Buch unglaublich berührend und auch aufregend zu lesen, wie die Geschichte zwischen April und Storm weitergeht. Jedoch konnte mich der Grossteil des Buches nicht ganz von sich überzeugen.  

Angefangen hat das Ganze bereit am Anfang. Irgendwie wurde ich aus dem Buch nicht schlau. Ich habe es zwar gelesen, aber das Gelesene ist nicht bis zu mir durchgedrungen. Dabei muss ich gestehen, dass ich mit dem Schreibstil auch ziemlich Mühe hatte. Ich bin persönlich nicht ein allzu grosser Fan, wenn Sachen zu detailliert beschrieben werden, weil es mich dann mit der Zeit etwas langweilt. An einigen Stellen war dies auch in diesem Buch der Fall. Zudem fand ich die Perspektiven unglaublich speziell gewählt. April wird aus der Ich-Perspektive erzählt, meine liebste Art, aber Storm wurde sozusagen von der dritten Person aus erzählt. Dies hat meinen Lesefluss enorm gestört, was das Leseerlebnis für mich selbst auch nicht so glanzvoll machte.

Was ich wiederum toll fand, waren die Charaktere selbst und ihre Entwicklungen bereits im ersten Band. Gegen Ende wurde es für mich immer spannender und packender, da ich einfach wissen wollte, wie geht es weiter, wie gehen die Protas mit den Situationen, in denen sie stecken um. Ich lese viele Geschichten, in denen die Protagonisten gebrochene Seelen sind, was April und Storm bereits durchleben mussten in ihren jungen Jahren, war für mich unglaublich berührend.

Da das Buch dennoch ziemlich zäh für mich war, hat es nur die drei Sterne erhalten. Grundsätzlich ein berührendes und tolles Buch, einfach für mein persönliches Empfinden gab es einige Punkte, mit denen ich mich während des Lesens nicht anfreunden konnte. Aus diesem Grund weiss ich auch nicht, ob ich diese Reihe noch weiterlesen möchte. Ich denke, ich muss die ganzen Geschehnisse erstmal etwas sacken lassen.

Bewertung

3/5 Sterne

Vielen Dank an Karen Ashley und Lübbe für das Rezensionsexemplar.

So, das wars von mir soweit…
Bis zum nächsten Mal! 😉

Eure Enny

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: